{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

"Ich erwarte bis zum Saisonende einen guten Fight"

Zwischen den beiden intensiven Einheiten nahm sich Keeper Nikola Vasilj am Mittwochmittag (26.1.) viel Zeit für die Fragen der Medienvertreter*innen. Dabei sprach unsere Nummer 22 u.a. über...

...die für ihn in den letzten Spielen vermehrte Arbeit: "Ich kann mich erinnern, dass ich in der Hinrunde gesagt habe, dass ich zu wenig zu tun bekomme. Das war natürlich im Spaß gesagt. Es gibt keinen Torwart, der es mag, wenn er nichts zu tun hat. Wenn dann mehr Bälle aufs Tor kommen, gehen aber auch einige rein. Ich versuche, so viele wie möglich zu parieren. Für mich ist es natürlich einfacher, wenn wir als Mannschaft gut verteidigen. Woran es zuletzt gelegen hat, kann ich nicht genau sagen. Es ist aber offensichtlich, dass wir in der Defensive nicht mehr so stabil standen wie noch im ersten Teil der Saison. Wir arbeiten viel an der Defensive und an weiteren Themen. Manchmal gibt es solche Phasen im Fußball, da läuft alles gut und manchmal eben nicht."

...Zu-Null-Spiele: "Zu Null zu spielen, ist mir wichtig. Wichtiger ist aber, dass wir Spiele gewinnen. Ich werde immer glücklicher damit sein, wenn wir ein Spiel 4:3 gewinnen anstatt 0:0 zu spielen."

...Standardsituationen: "Daran arbeiten wir genauso wie zu Beginn der Saison, wir mit Torwarttrainer Matze Hain, aber auch als Mannschaft. Da haben wir nichts verändert. Die Ecke von Kittel (beim Gegentreffer im Derby) war super geschlagen, das war für mich und die Verteidiger ganz schwer."

...die letzten Ligaspiele: "Wir haben nur zwei Punkte aus den vergangenen vier Partien geholt. Es ist kein Geheimnis, dass wir auswärts bislang nicht so gut waren. Von den letzten vier Spielen waren drei auswärts. Ich denke, dass wir stabiler werden müssen und mehr Konzentration brauchen. Wir arbeiten jeden Tag dafür und analysieren die Spiele."

...Dennis Smarsch und die Erfolge im DFB-Pokal: "Ich freue mich sehr darüber und für ihn. Wir haben eine sehr gute Beziehung. Er unterstützt mich in jedem Spiel und das mache ich genauso. Ich habe mich für ihn gefreut, dass er gegen Dortmund ein gutes Spiel gemacht hat und wir als Mannschaft die nächste Runde erreicht haben."

...das Rennen um die Aufstiegsplätze: "Ich denke, dass zum Ende nicht mehr so viele Teams ganz oben dabei sein werden. Ich rechne mit den größeren Vereinen wie Schalke 04, Werder Bremen und dem HSV. Ich erwarte bis zum Saisonende einen guten Fight. Aktuell sind wir Zweiter, wir machen uns keinen Druck. Wir gehen in jedes Spiel und wollen es gewinnen. Wichtig ist, dass wir in den Rhythmus kommen und eine Serie hinlegen, wie wir sie in der ersten Teil der Saison hingelegt haben, als wir einige Spiele in Folge gewonnen haben."

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick